DE|EN

Sonographiekurs

Rezensionen von KursteilnehmernWorkshop Anomaliediagnostik mit praktischen Übungen ETS, Organscreening u. Pränataldianostik / Fetalechokardiographie

Termin

Freitag, 25.05.2018 bis
Samstag, 26.05.2018

[Flyer zum Download]

Veranstaltungsort

Schallware SimCenter
Alt-Buch 45-51
13125 Berlin-Buch

Kurszeiten

Freitag    14:00 – 19:00 Uhr Kursteil 1
Samstag 08:30 – 13:30 Uhr Kursteil 2

Preis

590,00 € inkl. MwSt.

CME

Ärztekammer Berlin 16 CME-Punkte anerkannt

Anmeldung und Auskunft

Anmeldung Online, Anzahl der Teilnehmer begrenzt, Auskunft: Martin Günther +49 30 29 00 611 1 simcenter@schallware.de

Anfahrt

Other Courses

Beschreibung

Dr. Brückmann (Pränataldiagnostik - DEGUM Stufe II) führt mit einem weiteren Tutor durch das aktuelle Schallware Modul „Anomaliediagnostik mit praktischen Übungen“.
Es wird anhand von über 60 Feten im 1., 2. und 3. Trimenon, mit häufigen und seltenen Fehlbildungen, trainiert.

Für diesen 2-tägigen Intensivkurs mit max. 10 Teilnehmern stehen sowohl ein Ultraschallgerät (Siemens S2000 Helix) mit Modell als auch mehrere Sonosimulatoren bereit.
Letztere erlauben ein realitätsnahes Hands-On-Training mit Messungen fetaler Strukturen.
Während des praktischen Teils arbeiten die Teilnehmer jeweils zu zweit an einem Gerät.
Dabei werden die Kasuistiken selbständig und unter Anleitung der Tutoren erarbeitet sowie durch Fachvorträge der Kursleiter ergänzt.

Bei der Anomaliediagnostik wird Schritt-für-Schritt an die richtige Befundung herangeführt.
Diese wird mit entsprechenden Tipps und Tricks, wichtigen Hinweisen (good to know), Prognoseeinschätzungen, Aufklärungspflichten, Empfehlungen zur weiterführenden Diagnostik und zu Wiedervorstellungsintervallen, untermauert.

Lerninhalte und Trainingsziele des Kurses sind:
• das Basiswissen der Anomaliediagnostik nach Organregionen zu repetieren,
• typische und seltene fetale Anomalien während des Ersttrimester- und Organscreening-Ultraschalls zu erlernen,
• eine weiterführende Diagnostik und Therapieansätze ja nach Fehlbildung zu diskutieren.

Sonographische Kasuistiken:

Normale Fälle
• normaler Fet, 1. Trimenon (ETS, mit Beurteilung der Nackenfalte)
• normaler Fet, 20. SSW
• normale Hirnentwicklung
• normaler Thorax
• normales Herz mit normalem 4-Kammer- und 3-Gefäß-Blick
• normale Nieren
• normale Extremitäten
• normales Skelett
Gesicht
• Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
Neurosono
• Ventrikulomegalie,
• persistierende Blake ́s Pouch Zyste
• Mega-Cisterna-Magna, Hydrocephalus
• Cavum vergae Dilatation
• Holoprosencephalie
• Zwerchfellhernie, CCAML
Herz
• Aortenisthmusstenose
• Double outlet right ventricle (DORV)
• Trikuspidalinsuffizienz
• Rhabdomyome rechte Kammer
• Aortenstenose
• Hypoplastic left heart syndrome (HLHS)
• Ventrikel-Septum-Defekt (VSD)
• D-Transposition (dTGA), Mesocardia
• univentrikuläres Herz
Skelett
• Arthrogyposis multiplex congenita, Spina bifida
Urogenital
• mehrere polyzystische Nierenfälle
• Hydronephrose
• Urinom
• Megazystis
Mehrlinge
• Abort eines Zwilling, dichoriale Gemini
• Zwölflinge, Drillinge
• dichoriale Gemini, monoamniale Gemini
1. Trimenon
• Hygroma colli, partielle Mole, Nackenödem
Nabelschnur Plazenta
• Plazentalakunen
• Nabelschnurknoten

Programm Tag 1:
14:00 Pathologie im 1. Trimenon
14:45 ZNS (Neurosonographie)
15:30 Kaffeepause
15:45 fetaler Thorax
16:30 fetales Abdomen
17:15 Kaffepause
17:30 Pathologische Fälle am Simulator (max. 2 Teilnehmer)
19:00 Ende

Programm Tag 2:
 8:30 Pathologie von Plazenta und Nabelschnur
 9:15 Pathologie Geminigravidität
10:00 Kaffeepause
10:15 Echokardiographie
11:00 Urogenitaltrakt
11:45 Kaffeepause
12:00 Pathologische Fälle am Simulator (max. 2 Teilnehmer)
13:30 Ende


Liste der zur Verfügung stehenden Kasuistiken am Schallware Simulator für hands-on Training mit Puppe und Dummy-Sonde

Rote Balken entsprechen schallbare Aufnahmevolumen. Pfeile zeigen interkostale Fächer-Volumen (fans) an.
Fälle wurden zum Beispiel mit Konvex-, Linearsonde und im Farbdopplermodus zu verschiedenen Zeitpunkten aufgezeichnet. Unter Details finden Sie eine Liste von Bildern, die die Regions of Interest (ROIs) des Falles anzeigen. Der Simulator kann Sie zu einer solchen Struktur (ROI) automatisch führen (bubble in space).

NameOrtSchlagworteTechnologieSonde
Case 12112w, ETS, NTconvexDetails
Case 11530w, Uterus bicomisconvexDetails
Patient 4327 y/o with uterus supseptus, TVTvaginalDetails
Patient 3010w Nabothian cyst during pregnancy at first trimester in an arcuate uterusvaginalDetails
Case 7411w, Uterus duplexconvexDetails
Patient 15Intrauterine device "Gynefix", pelvic varicosisvaginalDetails
Case 82IUD IUB dislocationvaginalDetails
Case 87Hormonal IUDvaginalDetails
Case 79IUD Flexi-T-300vaginalDetails
Case 91Uterine scar hematoma 4 months after deliveryvaginalDetails
Case 10422w, Myoma in pregnancyvaginalDetails
Patient 32Dermoid cyst of the left ovaryvaginalDetails
Case 7712w, Hygroma colliconvexDetails
Case 7612w, AnencephalusconvexDetails
Case 7210w and 11w, NIHF (Nonimmune Hydrops Fetalis), idiopathic small omphaloceleconvexDetails
Case 712w, NormalconvexDetails
Case 598w, Monochorionic monoamniotic twinsconvexDetails
Case 312w, TripletsconvexDetails
Case 3514w, Missed abortion of second twinconvex, colorDetails
Case 7312w, MegacystisconvexDetails
Case 1412w, GastroschisisconvexDetails
Case 2424w, OmphaloceleconvexDetails
Case 9313w, AVSD, Trisomia 21, Short nasal bone, Fetal hydrops, Cystic column, Lateral neck cystic hygroma, Short CRLvaginalDetails
Case 6414w, Alobar holoprosencephalyvaginalDetails

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.